In einem Spiel um die goldenene Ananas siegte der CSV am Sonntag in Gladbach. Krefeld startete gut und führte mit 4:1 und sogar mit 7:4. Leider kehrte schnell der Schlendrian ein und so stand es 2 Minuten vor Ende 9:9. Mo Bühs konnte jedoch noch das verdiente 10:9 erzielen. Das letzte Saisonspiel findet am 15.3. in Velbert statt.
 
Tore: Mo Bühs (6), Leo Kemkes (2), Freddy Hay, Jo Kronenberg

 

In einem eher mittelprächtigen Spiel siegte der CSV mit 4:3 in Wuppertal. Nach anfänglichen Schwierigkeiten in der ersten Halbzeit dominierten die Krefelder das Spiel souverän. Das Team ging mit 2:0 in die Pause. Die aggressiven Wuppertaler kamen nochmal ran aber der Sieg der Krefelder war nie gefährdet. Das 3. Tor der Wuppertaler viel erst mit dem Schlusspfiff.

Tore: Jo Kronenberg, Freddy Hay, Mo Bühs, Jonas Stapmans

 

Die 1. Herren der Hockeyabteilung des CSV Marathon haben am Sonntag einen klaren 11:1 Erfolg in der 1. Verbandsliga gegen die Zweitbesetzung von DSD Düsseldorf eingefahren. Die Mannschaft führte bereits zur Halbzeit mit 5:0, weswegen das Spiel in der zweiten Hälfte etwas an Fahrt verlor, was aber auch daran lag, dass der CSV den Vorsprung souverän verteidigte und sich auch durch den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer zum 7:1 nicht beirren ließ.

In die Torschützenliste konnten sich neben den etatmäßigen Torjägern Moritz Bühs und Freddy Hay (je 4) auch Leo Kemkes, Jonas Stapmanns und Jo Kronenberg (je 1) eintragen.

 

Der CSV Marathon hat noch 3 Spiele vor sich und nach oben und nach unten geht in der Tabelle eigentlich nichts mehr. Nach den unglücklich knappen Niederlagen gegen Velbert und den DHC (Platz 1 und 2)  heißt es nun den 3. Tabellenplatz festigen und befreit Hockey spielen. In der Hinrunde gab es neben den bereits gennanten Niederlagen auch eine dumme Niederlage gegen Richrath.  Das wollte der CSV am vergangenen Sonntag unbedingt richtig stellen und fuhr mit viel Selbstbewußtsein zum Auswärtsspiel.
Schwarz-Gelb legte los wie die Feuerwehr und konnte bereits zur Halbzeit mit 5:0 führen. Auch in Halbzeit 2 ließ man nichts mehr anbrennen und zog bis auf 7:1 davon.  Diesen 6 Tore-Vorsprung verteidigte Marathon bis zum Spielende.
Ein starkes Spiel mit einer 100%igen Eckenausbeute!  Besonders hervorzuheben ist Mo Bühs mit 5 Treffern und weiteren tollen Torvorlagen.
Am 21.2. spielt Krefeld in Wuppertal.
 
Tore: Mo Bühs (5), Leo Kemkes (2), Lukas Grünen (2), Hendrik Kruse
 
 

Viel vorgenommen hatten sich die Herren des CSV Marathon am vergangenen Sonntag gegen den Favoriten um den Aufstieg in die Oberliga HC Velbert.
Krefeld begann auch gut und konnte sogar mit 1:0 in Führung gehen. Dr CSV war zu Beginn besser, konnte aber leider seine Chancen nicht verwerten. Beim Stand von 1:1 gab es eine fragwürdige Ecke und eine Strafzeit gegen die Heimmannschaft. Das schwächte Krefeld natürlich und der Gast zog bis auf 1:3 davon. Freddy Hay konnte noch kurz vor der Pause das 2:3 erzielen, doch leider fing man sich im direkten Gegenzug das 2:4.
Die Halbzeitansprache von Claus Bühs und Jo Kronenberg schien dann zu fruchten und Schwarz-Gelb kam motiviert aus der Pause. Schnell stand es 4:4 und Krefeld dominierte wieder. Kurioserweise kam nun wieder der Velberter Schiesrichter ins Spiel. Mit krass parteiischen Pfiffen und einer erneuten Strafe gegen Krefeld wurde das Spiel klar beeinflusst. Velbert konnte wieder auf 4:7 davon ziehen. Leider konnte eine aufopferungsvoll spielende CSV -Mannschaft diesen 3 Tore Vorsprung nicht mehr aufholen und verlo 6:9.  Zur Erklärung: Seit kurzer Zeit werden keine externen Schiedsrichter in der Verbandsliga mehr angesetzt. Das bedeutet, dass jedes Team einen Schiedsrichter mitbringt. Der Velberter leistete seinen Beitrag zum Ergebnis. Es ist nicht schlimm, wenn man nicht alles sieht und wenn man auch mal Fehlentscheidungen trifft. Wenn man aber durch eindeutige, einseitige Strafen ein Spiel in entscheidenen Phasen derartig beeinflusst, hat das nichts mehr mit fairplay zu tun.  Velbert war stark, steht nicht umsonst auf Platz 2 der Tabelle und der Torhüter hielt wirklich sehr gut. Das erkennt Krefeld ohne wenn und aber an. Aber so etwas geht nicht.
Krefeld lässt die Köpfe nicht hängen und tritt selbstbewußt am kommenden Sonntag in Düsseldorf an.
 
Tore: Freddy Hay (3), Leo Kemkes (2), Mo Bühs

 

Seite 1 von 2

Kalender

November 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Nächste Events

Keine Termine

Werbepartner

Logo giebelen 2

Joomla templates by Joomlashine