Die Herren des CSV Marathon haben die Saison auf dem 2. Platz beendet.  Im letzten Saisonspiel schaffte der CSV den letzten Sieg im letzten Spiel.

Wiederrum zeigte Goalgetter Moritz Bühs seine Qualität und konnte 5 Tore erzielen. Bühs schaffte in dieser Saison sogar 39 Tore in 14 Spielen. Da leider nur der Tabellenerste in der Oberliga aufsteigt und der CSV 2. wurde, ist es dieses Jahr wieder nichts mit dem Aufstieg.

Ende April beginnt die Rückrunde der Feldsaison 2015/2016. Der CSV ist auf dem Feld Tabellenführer. Hier soll der Aufstieg dann endlich gelingen.

Tore: Mo Bühs (5), Phil Graue (2), Jo Kronenberg, Kim Binder

 

Am Sonntagmittag hieß es mal wieder "Derbytime" in der Sporthalle der Kurt-Tucholsky-Gesamtschule.
Die ersten Herren des CSV Marathon empfingen die Gäste aus dem benachbarten Viersen.

Zu Beginn der Partie setzte die Mannschaft aus Viersen den Gastgeber stark unter Druck und somit stand es, auch aufgrund von Unkonzentriertheit der Schwarz-Gelben, nach 10 Minuten bereits 5:0 gegen. Es musste etwas passieren und somit entschied sich Coach Claus Bühs für eine Auszeit, um seine Jungs wach zu rütteln. Allem Anschein nach fruchteten die Worte des erfahrenen Mannes von der Bank und somit fand der CSV schnell und besser ins Spiel hinein. Kurz darauf belohnten sich die Gastgeber schon mit dem Anschlusstreffer durch Phil Graue zum 1:5. Dieser Treffer weckte nun endlich den vollständigen Ehrgeiz der Mannschaft.
Somit lies es sich auch Kim Binder nicht nehmen den Ball, bei 3 aufeinander folgenden kurzen Ecken, in die Maschen zu jagen. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit nutze auch Viersen noch einmal eine Chance um einen Treffer zu erzielen. Somit ging es für beide Teams mit einem 6:4 in die Kabinen.

Beide Teams kamen voll motiviert zurück in die zweite Halbzeit, wodurch das Spiel über eine lange Zeit sehr ausgeglichen war. Immer wieder waren Torchancen auf beiden Seiten zu sehen. Ein wiederholt starker Jens Blütner hielt den Kasten der Schwarz-Gelben jedoch sauber und somit den CSV im Spiel. Eine gute und ruhige Spielweise, gekrönt mit einem Tor durch den Goalgetter Moritz Bühs verkürzte den Spielstand auf 5:6.
Viersen antwortete jedoch relativ schnell auf das Gegentor und erhöhte die Tordifferenz erneut auf 2 Treffer.
Das Spiel wurde zunehmend hektischer und spannender und es war beiden Mannschaften anzumerken, dass sie den Sieg für sich einfahren wollten.
Es war erneut Moritz Bühs der mit seiner ruhigen und abgezockten Spielweise den Abstand verringerte und den Spielball zum 6:7 im gegnerischen Tor versenkte.
Viersen war so langsam anzumerken, dass sie mit solch einer starken Aufholjagd der Hausherren nicht gerechnet hätten und liesen viele Fehler zu. Diese Fehler nutzen Moritz Bühs und Jonas Stapmans mit einem schönen Doppelpass eiskalt aus, was dazu führte, dass Letzterer von beiden zum 7:7 ausglich.
Die Letzten 10 Minuten des Spiels brachen an und der CSV mobilisierte nochmal alle Kräfte, um den nun mittlerweile verdienten Sieg einzufahren. Und tatsächlich, kein anderer als der frisch gewordene Papa Johannes Kronenberg schoss den ersehnten Siegtreffer zum 8:7.
Viersen probierte in den letzten zwei Minuten durch einen 6. Feldspieler noch wenigstens einen Punkt mit in die Heimat zu nehmen, doch der CSV stand stabil und verdrängt mit diesem Sieg Viersen von Platz 2 der Tabelle

Tore: Phil Graue, Kim Binder (3), Moritz Bühs (2), Jonas Stapmanns, Jo Kronenberg

 

Nicht eine Minute ließ der CSV Marathon daran zweifeln, wer der Favorit im Verbandsliga-Duell am 31.1.2016 war. Von der ersten Minute an dominerte Schwarz-Gelb und schoss Tore am Fließband. Bereits zur Halbzeit führte Krefeld mit 6:1.  In der zweiten Halbzeit folgten dann noch weitere 4 Tore. Wenn der Hausherr aus Richrath mal vor das CSV-Tor kam, war Torhüter Ole Bergmann zur Stelle und hielt seinen Kasten sauber. Marathon bleibt in der Nähe der Top-Teams.Krefeld spielt am kommenden Mittwoch im Nachholspiel gegen den DHC III. Anstoß 20:45 Uhr in Düsseldorf

Tore:  Mo Bühs (3), Freddy Hay (2), Leo Kemkes, Niklas Schneble, Kim Binder, Lasse Bergmann, Jo Kronenberg

 

Das Team des CSV Marathon hat sich zu Beginn der Partie entschlossen, das Spiel mit einem Pressing zu beginnen. Trotz der dünn besetzten Bank (nur ein Auswechselspieler) kam der CSV gut in das Spiel und führte schnell durch ein Tor von Moritz Bühs mit 1:0. Eine kleine Unachtsamkeit im Defensivspiel sorgte dennoch gleich für den Ausgleich.  Durch diesen kleinen wachmach Effekt konnte der CSV den Ausgleich durch ein schnelles Tor von Kim Binder kompensieren. Mit der Führung im Rücken sorgte Phil Graue dann mit einem schönen Stechertor durch eine super Vorlage von Kim Binder und einem Solo für einen zwischenzeitlich drei Tore Vorsprung Führung. Frederick Hay setzte noch einen drauf und erzielte das 5:1. Durch einen Fehler hatte Düsseldorf zwischenzeitlich die Möglichkeit das 5:2 zu machen. Nun hat sich das Spiel für kurze Zeit auf Augenhöhe begeben, doch Frederick Hay konnte mit einen schönen Schlenzer das 6:2 perfekt machen. Nach der Halbzeit ging es dann gleich mit einem Solo vom unverzichtbaren Moritz Bühs weiter, doch wie in der ersten Halbzeit konnten die Düsseldorfer gleich den Anschlusstreffer erziehlen. Krefeld ließ dennoch zu keiner Zeit zu, dass dieses Spiel aus den Händen gegeben wird. Durch einen weiteren Stecher von Phil Graue und einem Tor von Frederick Hay konnte sich der CSV wieder mit einer souveränen Führung von 9:3 absetzten. Kapitän Bühs sorgte dann für das zweistellige Ergebnis. Das haben sich die Düsseldorfer nicht bieten lassen und kamen durch konzentriertes Spiel auf 10:5 ran. Frederick Hay konnte diesen Lauf mit einem schönen 1 auf 0 Treffer unterbrechen. Düsseldorf nahm bereits 13 min vor Schluss den Torwart raus und hat somit mit 6 Feldspielern versucht das Spiel zu drehen, doch das ließ der CSV nicht zu. Kim Binder macht die letzten beiden Treffer für den CSV und somit lautet der Endstand 13:5.

Tore: Frederick Hay (4), Moritz Bühs (3), Phil Graue (3), Kim Binder (3)

 

Mit 10:5 sicherte sich der CSV gegen den deutschen Sportclub Düsseldorf die nächsten 3 wichtigen Punkte im Rennen um den Aufstieg. Nach der 1:0 Führung durch Jonas Stapmans lief man bis zur Halbzeit stets einem Tor Rückstand hinterher. Kurz vor der Halbzeit besorgte Leo Kemkes mit einem Doppelschlag allerdings den verdienten 4:4 Ausgleich, hätte sogar mit einem krachenden Schuss an die Latte noch erhöhen können.
In der zweiten Halbzeit dann ein geändertes Bild. Die Krefelder Mannen zeigten sich konzentrierter als in Halbzeit eins, es kam nur noch zu einem Gegentor und 6 weitere wurden auf der haben-Seite verbucht. Einziger Kritikpunkt am Spiel: viele kleine und große Fouls wurden von den ansonsten ordentlichen Schiedsrichtern nicht geahndet. Dies führte unter anderem zu einem Wutausbruch Kim Binders, der daraufhin mit einer 5 minütigen Zeitstrafe belegt wurde.
Überragender Akteur auf Krefelder Seite war Leo Kemkes mit 4 Toren, auf Düsseldorfer Seite ist der Torwart herauszuheben, ohne ihn wäre das Spiel noch höher ausgegangen.

 

Kalender

November 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Nächste Events

Keine Termine

Werbepartner

Logo giebelen 2

Joomla templates by Joomlashine