m letzten Hallenspiel der ersten Herren des CSV Marathon war Gold Weiß Wuppertal zu Gast in Krefeld. Die Devise hieß: Einmal noch Spaß in der Halle haben und ein erfolgreiches Spiel abliefern. Die Ausgangslage war bereits vor Spielbeginn klar, Wuppertal ist sicher abgestiegen und der CSV sicher auf Platz zwei der Tabelle. Aber auch Wuppertal wollte sich mit Anstand verabschieden und trat daher mit komplettem Kader und hochmotiviert an.

Die Krefelder kamen gut ins Spiel und erzielten schon nach 40 Sekunden das 1:0. Doch Gold Weiß konnte schnell nachziehen. Die Krefelder ließen sich nicht beeindrucken und zogen mit drei weiteren Tore auf 4:1 davon. Zehn Minuten vor der Halbzeit trafen die Wuppertaler noch zum 4:2 Halbzeitstand.

Die zweite Spielhälfte wurde von teaminternen Duellen zwischen dem Spielertrainer Jo Kronenberg und Thilo Ellerich um den erfolgreicheren Torjäger geprägt. Wuppertal hatte in der zweiten Hälfte wenig Spielzugriff, sodass Krefeld den Spielstand auf 9:2 hochschrauben konnten. Leo Kemkes vertrat den verletzen Mo Bühs als Kapitän und führte sein Team am Ende zu einem nie gefährdeten 10:2 Sieg. Vier weitere Stammspieler fehlten im Krefelder Kader.

Im Krefelder Tor durften beide Goalies Jens Blüthner und Ole Bergmann im Wechsel ran, die beide den Krefelder Kasten weitgehend sauber hielten.

Tore: Ben Böke(3), Thilo Ellerich (3), Jo Kronenberg (2), Hendrik Kruse (1), Leo Kemkes (1)

 

Am Sonntag um 12 Uhr war Viersen zu Gast in Krefeld.
In einer schwierigen Anfangsphase, die ziemlich unorganisiert war und in der viele Torchancen nicht genutzt wurden, dauerte es bis zur zweiten Hälfte bis der CSV sein Spiel aufziehen konnte. Durch taktische Veränderung von unserem Stammtorwart Jens, der die Rolle des Co-Trainers übernahm und unserem zweiten Torwart Ole den Vortritt ließ, wurde der CSV perfekt auf die Defensive eingestellt und es war ein leichtes diese zu knacken.

Das Endergebnis von 11-5 (4-2) ging voll in Ordnung. Für die letzten beiden Spiele geht es für den CSV wohl nur noch um die goldene Ananas, Tabellenführer Neuss müsste in den letzten beiden Spielen beide verlieren und der CSV beide gewinnen. Um diese Minimalchance zu bewahren, geht der CSV weiterhin hoch motiviert in die letzten  Partien und freut sich nach dem Auswärtsspiel in Düsseldorf, am letzten Spieltag in Krefeld auf viele Zuschauer. Eine Woche später findet dann der Saisonausklang statt - wo die Wette unseres Kapitäns endlich eingelöst wird.

Torschützen:
Ben Böke (3), Thilo Ellerich (2), Leo Kemkes (2), Mo Bühs, Freddy Hay, Jo Kronenberg, Marco Hegemanm

 

Auch am dritten Spieltag im neuen Jahr konnten sich die Herren des Crefelder SV‘s gegen den Wuppertaler ETG durchsetzen. Der 14:1-Sieg ist nun der dritte zweistellige Sieg in Folge, sodass die Verfolgungsjagt auf die Tabellenspitze nicht nur im Hinblick auf Punkte, sondern auch auf die Tordifferenz Fahrt aufgenommen hat.

Schon zu Beginn der ersten Halbzeit war zu erkennen, dass die Gastgeber ihrer Favoritenrolle gerecht werden wollen und so stand es schon recht früh 4:0 für die Weiß-Gelben. Trotz des gelungenen Starts ließen sich die Krefelder von der hektischen Spielweise des Gegners anstecken und luden diese zu Kontern ein. Die geringe Chancenverwertung der Gäste sorgte für den 4:1 Pausenstand.

Nach der Pause konnte der CSV an die Überlegenheit der Startphase anknüpfen. Die Mannschaft setzte das von den Trainern geforderte Kontaktspiel um, welches zu einem regelrechten Torrausch führte. Mit einem Tor in Unterzahl rundeten die Krefelder den 14:1 Sieg ab. Als nächstes steht das 6-Punkte-Spiel beim Tabellenführer in Neuss an.

Torschützen: Johannes Kronenberg (1), Leonard Kemkes (5), Moritz Bühs (2), Ben Böke (1), Thilo Ellerich (1), Marco Hegemann (4)

Auch die 2.Herren konnten am Sonntag einen weiteren Sieg einfahren. Ihr Gegner waren die Herren von Schwarz-Weiss Neuss. Am Ende einer von beiden Seiten engagiert geführten Partie stand es 3:2 für die Gastgeber des CSV. Torschützen: Gerome Wiedelbach, Tim Janßen und Otto Schröter.

 

Am letzten Sonntag um 10:00 Uhr ging es in der eigenen Halle für die gelb-weißen Jungs vom Crefelder SV gegen die Zweitbesetzung vom DSC aus Düsseldorf. Der DSC hatte dem CSV die einzige Hinrundenniederlage beigebracht und insofern war eigentlich Wiedergutmachung angesagt.

Zu Beginn des Spiels stellte sich allerdings schnell heraus, dass die Krefelder noch nicht ganz wach waren. Viele Fehler im Abwehrspiel, aber auch zahlreiche vergebene Torchancen führten dazu, dass die Hausherren zur Mitte der ersten Halbzeit mit 0:2 zurück lagen.

Eine Auszeit und eine klare Ansage von Couch Claus Bühs ließ die Mannschaft endlich erwachen und die Leistung auf den Platz bringen, die sie auch in den letzten Spielen gezeigt haben.

Ein deutlich konzentrierteres Spiel und eine bessere Chancenausbeutung als zuvor, aber auch eine gesündere Arbeitseinstellung führten dazu, dass die Hausherren mit einer 3:2 Führung in die Halbzeitpause gingen.

Auch in der zweiten Halbzeit bewiesen die CSVer, dass sie nun endgültig wach und gut ins Spiel gekommen sind. Der DSC fand nicht mehr zu seiner Form wie in der ersten Halbzeit zurück und ließ viele Fehler zu. Diese Fehler nutzten die Gelb-Weißen ohne Zögern und zogen mit einigen Toren davon.

Am Ende des Spiels stand es 9:5 für die Hausherren, die durch einige unnötige Fehler noch das eine oder andere Tor zulassen mussten.

Tore: Ben Böke (2), Moritz Bühs (2), Marco Hegemann (2), Freddy Hay (2), Leo Kemkes

 

Und wieder kam ein Gegner aus der unteren Tabellenregionen in die Kurt Tucholsky Halle und wieder musste dieser die Halle ohne Punkte verlassen. Nach engen ersten zehn Minuten, in denen die Gelben gleich dreimal zurücklagen, zogen sie bereits zur Halbzeit auf 8:3 davon. Größter Antreiber war hier Leo Kemkes, der alleine in der ersten Halbzeit dreimal traf. In der zweiten Spielhälfte spielten die Jungs vom CSV ihren Stiefel ganz ruhig herunter und beendeten das Spiel mit einem 16:3. Dabei waren die Gladbacher Mannen die ganze Zeit chancenlos.

Auch Mannschaftskapitän Moritz Bühs traf nach einer eigenen Energieleistung noch zum entscheidenden 16:3.

Die Torschützen im Überblick: Leo Kemkes (5), Ben Böke (4), Marco Hegemann (4), Frederick Hay, Moritz Bühs, Kim Binder
Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag, den 29.Januar, um 12:00 Uhr, wieder in der Halle der Kurt-Tucholsky Gesamtschule statt. Der Gegner kommt dann aus Wuppertal von der dortigen ETG.

 

Seite 1 von 2

Kalender

November 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Nächste Events

Keine Termine

Werbepartner

Logo giebelen 2

Joomla templates by Joomlashine