Am Samstagmittag begann die WHV Endrunde der männlichen Jugend A beim CSV in der Verbandsliga. Das erste Spiel hat der Gastgeber selbst gegen die weit angereisten Münsteraner. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte sich das Team des CSV jedoch mit 5:3 durchsetzen und tat den ersten Schritt in Richtung Meistertitel. Danach traf Raffelberg auf Lünen, dieses Duell konnte Raffelberg für sich entscheiden. Das nächste Spiel versprach also Spannung, denn der CSV musste nun gegen Raffelberg antreten. Nach einem unglücklichen frühen Gegentreffer konnte sich das Team der Krefelder jedoch fangen und ging als Folge dessen auch mit 2:1 in Führung. Nachlässigkeiten auf Seiten des CSV sorgten jedoch dafür, dass Raffelberg am Ende mit 3:2 gewinnen konnte.

Nun hieß es für den CSV abwarten und hoffen, denn Münster musste nun Raffelberg schlagen,  um die Titelhoffnung der Schwarz-Gelben aufrechtzuerhalten. Dies gelang den Münsteranern mit einem 4:2.
Nun hatte der CSV das Heft wieder selbst in der Hand und musste gegen Lünen mit mindestens zwei Toren Vorsprung gewinnen, um sich den Titel zu sichern. Nach einer hektischen Anfangsphase, in der deutlich wurde, dass beide Mannschaften nervös waren, kam das Team aber immer mehr in Fahrt, und stellte schnell auf 4:0. Henning Becker wurde dann in seinem letzten Spiel für die MJA sogar noch die Chance auf einen Ehrentreffer per 7m Punkt gegeben; diese nutze er und stellte auf 5:0. Das Spiel endete 6:0 und damit war die Meisterschaft für den CSV besiegelt.

 2017 Halle KnA WHV

 

Zu Beginn der Hallensaison 16/17 standen für die Mädchen B 19 Spielerinnen im Kader.  Dem Trainerteam um Jens Blüthner mit Leonie Weber und Henning Becker stellte sich die Frage:
Entweder mit einem Team antreten und vielen jüngeren Spielerinnen wenig Chancen auf Einsätze geben, oder 2 etwa gleich starke Teams bilden und allen viel Spielzeit geben.
Die Entscheidung fiel zugunsten der zweiten Variante.

Team 1 der B-Mädchen trat in der Verbandsliga Rhein-Wupper in Gruppe A an. 10 Spiele der regulären Saison wurden mit 19 Punkten und 14:8 Toren abgeschlossen. Das bedeutete Platz 2 der Tabelle und eine Teilnahme an der Zwischenrunde A im Bezirk Rhein-Wupper. In der Zwischenrunde war dann mit viel Pech in den Turnierpartien, die alle nur knapp verloren wurden, leider Schluß. Die Bilanz der Mannschaft ist aber schon daher als äußerst positiv zu bewerten, da die Mannschaft eben nicht ausschließlich aus den stärksten Spielerinnen, sondern eben aus einem Mix erfahrener und weniger geübter Spielerinnen bestand.

Team 2 spielte in der selben Verbandsliga, dort in Gruppe B. Mit 10 Punkten und 10:10 Toren in 8 Partien konnte auch hier mit dem 3. Platz ein gutes Ergebnis erzielt werden. Lediglich dem Gladbacher HTC und dem SV Büderich musste der Vortritt gelassen werden, während das Team den Düsseldorfer HC und den Düsseldorfer SC99 hinter sich ließ. Leider berechtigte der 3. Platz nicht an der Zwischenrundenteilnahme.

Während der Hallensaison - und eigentlich noch vor Beginn der Turniere - verließen 3 Spielerinnen das Team, so dass im Nachhinein beide Kader nun doch recht knapp bemessen waren. Die Mädchen spielten trotzdem engagiert auf und wiesen den einen oder anderen Gegner immer wieder in ihre Schranken. Defensiv agierten beide Teams über die gesamte Saison gut abgestimmt und zerstörten immer wieder die Angriffsbemühungen ihrer Gegner. Offensiv fehlte allerdings hier und da die Kaltschnäuzigkeit, um durch mehr selbst erzielte Tote in dieser Saison noch weiter zu kommen.

2017 Halle MaB 1

 Weitere Foto findet ihr in der Foto-Galerie.

Die Teams:
CSV Mädchen B Team 1: Larissa, Lotta , Paula , Annika , Anna , Anne , Emma
CSV Mädchen B Team 2: Emma , Caroline , Franziska , Ruby , Leni , Lisa , Lina , Paula
Springerinnen (jahrgangsmäßig noch C-Mädchen - kamen in beiden Teams zum Einsatz): Lisa , Maya

 

Aus über 50 Mannschaften in der Verbandsliga der diesjährigen Hallensaison konnten sich die A-Knaben für die Endrunde der besten vier Mannschaften qualifizieren. Am Samstagmorgen warteten dort in der Kurt-Tucholsky-Halle die Jungs vom Düsseldorfer HC, vom Moerser TV und vom TuS Iserlohn.

Das Auftaktspiel gegen den DHC versprach direkt ein spannendes Duell auf Augenhöhe zu werden, nachdem man gegen diesen Gegner in der Vorrunde und der Endrunde des Bezirks aus zwei engen Spielen lediglich einen Punkt holen konnte. Diesmal jedoch zeigte sich von Beginn an, dass der CSV den dritten Vergleich unbedingt gewinnen wollte. Mit starkem Passspiel und hohem defensiven Druck kamen die Düsseldorfer überhaupt nicht ins Spiel, das am Ende völlig verdient mit 5:1 einseitig zu Ende ging.

Gegen Moers zeigte sich sofort ein ähnliches Bild und auch dieses Spiel konnte mit 8:1 deutlich gewonnen werden.

Da auch die bisher unbekannten Gäste aus Iserlohn ihre beiden ersten Spielen gewonnen konnten ergab sich ein Entscheidungsspiel zum Abschluss der Runde, bei dem den Jungs des CSV ein Unentschieden für die Meisterschaft reichen würde.

Gegen einen tief stehenden Gegner ergab sich ein Geduldsspiel mit der Gefahr Gegentore durch die gefährlichen Iserlohner Konter zu kassieren. Jedoch konnten die Gelben Ihre Dominanz und das Selbstvertrauen aus den Spielen zuvor  für sich nutzen und verdient in Führung gehen. Der Widerstand war gebrochen und so konnte der CSV auch das dritte Spiel des Tages verdient und deutlich mit 4:0 und somit nach der Meisterschaft auf dem Feld auch in der Halle die Westdeutsche Verbandsligameisterschaft gewinnen.

 

 2017 Halle KnA VBMeister

 Es spielten (von links nach rechts): Justin, Jakob, Fabian, Fritz, Sebastian, Paul, Maurice und Dominik mit den Trainern (von links nach rechts) Felix, Mo und Ben

Herzlichen Glückwunsch

 

Kalender

November 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Nächste Events

Keine Termine

Werbepartner

Logo giebelen 2

Joomla templates by Joomlashine